43. Amtshauskonzert

Es musiziert

Roman Kazak

PRINCE OF PAN

Um klassische Musik zu spielen, braucht man nicht immer ein komplettes Sinfonieorchester. Das auch ein einzelner Musiker mit einem einzigen Instrument große, klassische Werke darbieten kann, stellt Roman Kazak mit seiner Panflöte unter Beweis.
Er ist auf der Panflöte das, was Carlos Santana auf der Gitarre, André Rieu auf der Violine oder Lang Lang am Piano sind.
Ein begnadeter Virtuose, der eins zu sein scheint mit seinem Instrument. Einer, der seine Musik voller Leidenschaft dem Zuhörer präsentiert. Es ist, als ob der 30- jährige Solist die Welt um sich herum vergisst, wenn seine Panflöte erklingt. Die Augen geschlossen, huschen seine Lippen über die Holzröhrchen des gekrümmten Instruments.
Der Panflötenvirtuose Kazak wurde am 16. März 1984 in Ternovka (Moldawien) geboren und legte seine künstlerische Reifeprüfung an der Musikakademie in Chisinau ab. Sämtliche von ihm gespielten Panflöten fertigt Kazak selbst.
Mittlerweile hat er verschiedene nationale und internationale Wettbewerbe gewonnen und spielte unter anderem vor Botschaften in Berlin, Stuttgart und Wien.
Kazak spielt dabei nicht nur klassische Stücke (Schubert, Mozart, Bach), sondern auch etwas neueres, teilweise eher ungewöhnliches Material wie das „Miss Marple“ – Titellied oder „Conquest of Paradise“. Dazu ergänzen schwungvolle moldawische Weisen und tiefgehende rumänische Traummelodien sein Repertoire.
Unterstützt wird er bei seiner Darbietung vom Pianisten Wladimir Steba. Der am 26. Juli 1950 in Tiraspol geborene Musiker erlangte am Konservatorium Kishiniev mit Auszeichnung die Abschlüsse als Solist, Musiklehrer und Konzertmeister für Klavier und Blasmusik.

Roman Kazak und Wladimir Steba – zwei Ausnahmekünstler, die bei ihren Kirchen- und Hallenkonzerten durch ihre Klangfülle und künstlerische Spannbreite gleichermaßen beeindrucken.

Dazu laden wir recht herzlich zu unserem nächsten Konzert am Sonntag,
dem 02. November 2014 um 17.00 Uhr,
in das Amtshaus Annaburg, Markt 2 ein.