Leitartikel des Bürgermeisters Februar 2014

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

in den Monaten Januar und Februar finden jeweils die Jahreshauptversammlungen der Feuerwehren statt. Diese Termine sind für die Kameraden wichtig und für den Bürgermeister von besonderer Bedeutung, deshalb nehme ich diese Termine, insgesamt bei 10 Wehren, in der Regel wahr, wenn es die Terminlage zulässt. Themen der Jahreshauptversammlungen sind der Rückblick auf die im Vorjahr erfolgten Einsätze und deren Besonderheiten, die erfolgte Ausbildung der Kameraden und der Ausbildungsbedarf im neuen Jahr, der Zustand der Technik, Ausrüstung und Schutzkleidung sowie die Leistungsfähigkeit der Brunnen. Oft wird auch berichtet, welche Leistungen die Feuerwehren im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, der Nachwuchsgewinnung, aber auch bei der Organisation und Durchführung von Ortsveranstaltungen übernommen haben. Natürlich wird auch über Verbesserungsbedarf und Ergänzung von Ausrüstung und Technik diskutiert.
Erst wenn man mit der ganzen Breite und dem Umfang dessen, was die Kameraden an Stunden aufwenden, vertraut ist, kann man ermessen, was unsere Feuerwehrleute ehrenamtlich leisten.
Insgesamt ist der Ausbildungsstand als gut zu betrachten. Bei der besonders anspruchsvollen Ausbildung der Leitungskräfte haben wir einen Spitzenwert im Landkreis Wittenberg. Für Einsatzkleidung, die besonders für Druckluftatmer anspruchsvoll ist, sind in den letzten Jahren erhebliche Mittel aufgewandt worden. Weiterer Bedarf ergibt sich trotzdem immer wieder durch Neuaufnahmen, Verschleiß oder Änderung der rechtlichen Vorgaben. Trotz aller bisherigen Investitionen ergibt sich für die Folgejahre ein erheblicher Bedarf an Fahrzeuganschaffungen, die die noch vorhandene Technik aus den 80er Jahren ersetzen muss.
Trotz dieses Bedarfs kann ich feststellen, dass wir gut ausgebildete und motivierte Feuerwehrkameraden mit einer guten Ausstattung und einem ordentlichen Fahrzeugpark haben, mit dem die Sicherheit der Einwohner gewährleistet ist. Dafür möchte ich allen Kameraden meinen Dank aussprechen.

Dorferneuerung

Im Rahmen der Dorferneuerung können auch für das Jahr 2014 Förderanträge gestellt werden. Die Anträge erhalten Sie bei der Stadt Annaburg (Ansprechpartner Frau Lindner). Diese müssen allerdings dem ALFF bis zum 01.03.2014 vorliegen. Bevorzugt gefördert werden junge Familien (mit im Haushalt lebende Kinder unter 16 Jahren), denkmalgeschützte Objekte und Objekte, die zur Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen.

Erich Schmidt
Bürgermeister