Das Vermächtnis von Lina Haag.

Ein dialektisches Ausstellungskonzept.

Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit im Fach Mediendesign porträtierte Franzi Seßler 105 Lebensjahre einer kommunistischen Widerstandskämpferin – das Leben ihrer Uroma Lina Haag.
Anders als bei vielen Werken, die sich mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte beschäftigen, soll Lina Haags gesamtes Leben im Kontext wahrgenommen werden. Dem Betrachter wird auf eine bewusst distanzierte Art angeboten, tiefer einzutauchen und zu verstehen.

Das Ausstellungskonzept wurde erstmals als Teil der Werkschau der Mediadesign Hochschule in München ausgestellt und wird nun von 28. Januar bis 7. März 2014 in der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin zu sehen sein.

Ausstellungsort

Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin
Prettiner Landstraße 4
06925 Annaburg / OT Prettin

Tel.: 035386 60 99 75
Fax: 035386 60 99 77
E-Mail: info-lichtenburg(at)stgs.sachsen-anhalt.de
Internet: www.stgs.sachsen-anhalt.de

Die Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin ist Teil der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt.

Die Sonderausstellung kann während der regulären Öffnungszeiten besichtigt werden:

Dienstag bis Donnerstag
09.00 - 15.30 Uhr

Freitag
09.00 - 13.00 Uhr

Zusätzlich am Sonntag, dem 23. Februar 2014
13.00 - 17.00 Uhr

140117_Plakat.pdf

Plakat zur Ausstellung

140121_Einladung_Rueckseite.pdf

Einladung - Vorderseite

140121_Einladung_Vorderseite.pdf

Einladung - Rückseite