Pressemitteilung der Stadt Annaburg 05.06.2013, 9.00 Uhr

Aktueller Stand:

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Deichbruch zwischen der Eisenbahnbrücke Premsendorf „Blaues Wunder“ und der Brücke Arnsnesta linksseitig der Schwarzen Elster. Derzeit geht die Einsatzleitung von einer Bruchstelle zwischen 20 m und 30 m aus. Wasser breitet sich derzeit durch die Durchflüsse der Bahnlinie Falkenberg-Jüterbog in Richtung Heide aus.

Der weitere Verlauf wird wie 2010 erwartet: Wasser fließt in Richtung Meuselko, Löben, Purzien und Klossa

Eingeleitete Maßnahmen:

  • Ständige Abstimmung mit Landkreis Elbe-Elster
  • 1 Ingenieur des LHW ist vor Ort
  • Sandsackstützpunkte sind eingerichtet in Löben (Kirchplatz) sowie Purzien (Schweinestall)
  • Sicherung der Ortslagen hat oberste Priorität
  • Derzeit erfolgt durch die Einsatzleitung die Prüfung, ob die Schließung der Bruchstelle möglich ist
  • Durch den Landkreis Elbe-Elster wird geprüft, inwieweit die Sperrung der Bahnstrecke erforderlich ist

zur Übersicht