Ortsteil Groß Naundorf


am Dorfanger
evang. Kirche, 1891
Kriegerdenkmal
Bockwindmühle

Groß Naundorf zählt zu den Auendörfern und liegt am westlichen Rand der Annaburger Heide. Die erste Erwähnung in einer kirchlichen Urkunde ist im Jahr 1339 mit der Ortsbezeichnung „Neyendorf“ zu verzeichnen.

1528 gehörte der Ort zum Pfarrbereich Bethau. Im Jahr 1555 wird eine hölzerene Kirche erwähnt, die sich im reparaturbedürftigen Zustand befindet. 1575 sind 11 Hüfner und 14 Gärtner aufgeführt.

Infolge der Pest in den Jahren 1637 bis 1639 minimierte sich die Bevölkerung. Außerdem wurde der Ort durch die Schweden in Schutt und Asche gelegt. Hierunter die Kirche, das Pfarrhaus und das Schulhaus.
Die Bewohner begannen 1659 mit dem Neubau von Kirche und Schule, wozu sie 10 Jahre brauchten. 1672 sind 9 der 11 Hufengüter wieder aufgebaut.
Gleich von zwei Feuersbrünsten in den Jahren 1851 und 1862 wurde das Dorf schwer heimgesucht. Die Mittelzeile des Dorfes wurde beim Neuaufbau nicht wieder mit Wirtschafts- und Wohngebäuden bebaut. Nur die Kirche und die Schule blieben darin erhalten.
Die heute von weitem zu sehende Kirche, ein neogothischer Backsteinbau von 1891, befindet sich auf dem Dorfanger.

Gemeindevertretung und des Kreistag faßten 1964 einen Beschluß zur Umbenennung der Schreibweise des Ortes in „Groß Naundorf“. Die Begründung dafür lag in der eindeutigen vereinfachten Postzustellung. Das früher geführte Wappen im Siegel zeigt ein von rechts nach links springendes Pferd. Groß Naundorf ist Sitz des Landgutes „Heideland“.

Auf dem Weg nach Labrun befindet sich eine freistehende, instandgesetzte Bockwindmühle aus der ersten Hälfte des 19. Jh. Diese wird vom Mühlenverein betreut.

Groß Naundorf verfügt über eine Kindertagesstätte und ein Dorfgemeinschaftszentrum. Sportliche Akzente setzen der Sportverein 90 im überregionalen Wettkampfbetrieb und der Tischtennisverein.
Das Freizeitangebot und kulturelle Leben bereichern der Heimatverein und die Freiwillige Feuerwehr des Ortes. Letztgenannte schaut auf eine langjährige Geschichte zurück und ist eine der ältesten Wehren in unserer Region.
Höhepunkt ist das jährlich stattfindende Heimatfest auf dem Sportplatzgelände.


 

Ansprechpartner

Fabian Schauer
Liegenschaften, Pachten, Jagd/Jagdgenossenschaft, Dorfgemeinschaftshäuser, Straßenausbaubeiträge, Technischer Leiter für Bauhof, Fähre, Campingplatz
Zimmer: 14 - Rathaus Annaburg
Telefon: 035385 702-28
Fax: 035385 702-21
Zimmer: 216 - Rathaus Prettin
Telefon: 035386 702-26
Fax: 035386 702-34
Fax: 035386 702-21
 fabian.schauer(at)annaburg.de