Einsatzführungsbereich 3

Einsatzführungsbereich 3

Pressemitteilung

Holzdorfer Kaserne – Vorzeigeeinrichtung der Bundeswehr

Frank-Walter Steinmeier besuchte erstmals den Bundeswehrstandort

Text/Fotos: Torsten Schöne

Holzdorf. „Eine wahre Vorzeigeeinrichtung der Bundeswehr“, so beschrieb Frank-Walter Steinmeier, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der Sozialdemokratischen Bundestagsfraktion, den Entwicklungsverlauf der Bundeswehr am Standort Schönewalde/Holzdorf. Rund zwei Stunden war er in der vergangenen Woche in der Kaserne unterwegs. Begleitet wurde er dabei von Barbara Hackenschmidt (SPD), Mitglied im Brandenburgischen Landtag und Vertretern des Städtebundes Elbe-Elsteraue. Anlass für den Besuch waren unter anderem die verteidigungspolitischen Richtlinien zur Neuausrichtung der Bundeswehr, die kürzlich vom Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière vorgestellt wurden. Oberst Karl Zwickel, amtierender Kommandeur des Einsatzführungsbereiches 3 und Oberstleutnant Frank Best, Kommodore des Hubschraubergeschwaders 64, führten den ehemaligen Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland durch den Kasernen- und Flugplatzbereich. Insbesondere interessierte sich Steinmeier für die Infrastruktur des Standortes. Immerhin seien seit 1990 etwa 300 Millionen Euro in einen der modernsten Bundeswehrstandorte investiert worden. Im Hinblick auf die bevorstehenden Standortentscheidungen, die nicht vor Herbst 2011 zu erwarten sind, sagte Frank Walter Steinmeier abschließend: „Mit dieser Einrichtung können die hier stationierten Soldaten selbstbewusst auftreten“. Im Anschluss an die Stippvisite reiste der Politiker weiter nach Doberlug-Kirchhain, zum dortigen Jahresempfang der Elbe-Elster SPD.

Oberstleutnant Michael Hanowski (rechts) erklärt Frank-Walter Steinmeier (links) und Barbara Hackenschmidt, beide SPD, die Luftraumüberwachung über Deutschland.
Frank-Walter Steinmeier trug sich im Beisein von Barbara Hackenschmidt (Mitte) und Oberst Karl Zwickel (rechts) in die Goldenen Bücher der Verbände ein.